über "Trump-Ecstasy"
08/23/2017

Substanzen

von Andreas Schwarz

Heißen die Trump-Ectasy so, weil der Präsident wie auf Substanzen wirkt, wenn er werkt?

Andreas Schwarz | über "Trump-Ecstasy"

Die deutsche Autobahnpolizei hat diese Woche zwei Niederösterreicher mit 5000 "Trump-Ecstasy" im Gepäck erwischt. Vater und Sohn wollten die Sucht-Tabletten, die das Konterfei des US-Präsidenten tragen, von den Niederlanden heim nach Gänserndorf bringen. Jetzt sind die Tabletten (Wert: 39.000 Euro) weg, die Ekstase über den Schmuggel-Coup ist es auch.

Aber heißen die Trump-Ectasy so, weil der Präsident wie auf Substanzen wirkt, wenn er werkt? Oder braucht es Substanzen, um das Werken des US-Präsidenten auszuhalten?

Für Ersteres würde sprechen, dass die Partydroge Ecstasy angeblich die Stimmung erhöht, die Wahrnehmung sozialer Zurückweisung reduziert und als Nebenwirkung die Aggressivität steigert. Das klassische Trump-Syndrom.

Wenn Zweiteres der Fall ist: Gibt es auch Robert-Lugar- oder Alfred-Gusenbauer-Ecstasy, um das haltlos Ungenierte der beiden auszuhalten? Sollten frustrierte FPÖ- und SPÖ-Wähler darauf spekulieren, eine Warnung: Die Autobahnpolizei lauert auch bei uns.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.