Meinung | Kolumnen | Ohrwaschl
09/09/2016

Macht und Zeit

Und ist nicht am mächtigsten der, der in Raum und Zeit eingreift ...?

Andreas Schwarz | über Putin, Erdogan und Trump

Das Problem mit der Macht ist: Wenn man sie hat, wird sie auch irgendwann fad. Daher strebt mancher Potentat gerne nach noch mehr Macht. Und ist nicht am mächtigsten der, der in Raum und Zeit eingreift ...?

Wladimir Putin hat vor zwei Jahren in Russland die Sommerzeit abgeschafft, die sein Vorgänger ganzjährig verordnet hatte. Seither ist in Russland (nicht nur) zeittechnisch ewig Winter. Und Putin hat gleich doppelt gezeigt, wer die Macht hat.

Recep Tayyip Erdoğan wiederum hat jetzt ein Gesetz erlassen lassen, dass die Uhren in der Türkei nicht mehr auf Winter umgestellt werden. Ab sofort gilt immer Sommerzeit. Zeitlich ist das übrigens ein Entfernen von Europa.

Donald Trump liebt Putin und schätzt Erdoğan. Ihm ist zuzutrauen, dass er, einmal Präsident, die Zeit überhaupt abschafft. Das hätte zwar den Vorteil, das sich niemand mehr an ihr vergreifen kann. Aber den Nachteil, dass sie für Politrabauken mit Ego-Überschuss nicht ablaufen kann. Was sie leider ohnehin viel zu selten tut.