Meinung | Kolumnen | Ohrwaschl
28.09.2017

Liegende Punkte

Oder kann so ein liegender Punkt auch aufstehen und weggehen, wenn’s ihm reicht?

Andreas Schwarz | über Punkte und Tabellen

Jüngst in einer Zeitung: "Inter Mailand lässt in Bologna Punkte liegen." Für alle, die in der Fußballwelt nicht so firm sind: Wenn zwei Mannschaften gegeneinander spielen, gibt es für den Sieger drei Punkte in der Tabelle, der Verlierer kriegt nix. Bei einem Unentschieden gibt es je einen Punkt – von drei möglichen bleiben also, mathematisch nicht ganz einwandfrei, zwei da und zwei dort liegen. In Bologna hat aber nicht nur Mailand schon Punkte liegen gelassen, sondern auch manch anderes Team – das muss ein ganzer Haufen Punkte sein. Wieso sieht man die nicht? Als Berg oder als Fläche, wie im Pointilismus? Und wo sonst noch Punkte liegen – in München, London, Neusiedl? Das Wiener Stadion müsste unter den Punkten, die unser Team liegen lässt, schon verschwunden sein. Oder kehrt jemand die Punkte nach einiger Zeit auf? Wo kommen die dann hin? Passt jemand auf sie auf? Oder kann so ein liegender Punkt auch aufstehen und weggehen, wenn’s ihm reicht? Nach Mailand zum Beispiel? Oder in eine andere Tabelle? Da heißt’s höllisch aufpassen – oder am besten: Nix liegen lassen.