Meinung | Kolumnen | Ohrwaschl
06.09.2017

Entdeckung im Kino

Das ist das Telefonzellen-Schicksal. Auch die ist für Nachgeborene schwer erklärbar.

Andreas Schwarz | über das Kino

Das Kino hat einen verheerenden Sommer hinter sich: Die Blockbuster lahmen, nichts zieht mehr – Highnoon für die Leinwand, weil die Jungen lieber Serien streamen oder auf den neuen Bond im Netz warten. Bald werden die Kids fragen: Kino? Was war das noch?

Das ist das Telefonzellen-Schicksal. Auch die ist für Nachgeborene schwer erklärbar ("Überdachung für ein Gemeinschaftshandy am Schnürl mit Münzeinwurf ohne Wischfunktion"). Oder erzählen Sie einmal was über einen Kassettenrecorder (?) und das simultane Drücken der Play- und der rotgepunkteten Rec-Taste (??) zur Aufnahme (???) von Musik. Legendär auch die Frage des 8-Jährigen bei der unheimlichen Begegnung mit einer Schreibmaschine auf dem Dachboden ("Und wo ist die Delete-Taste?") .

Aber analog hat Renaissance, vielleicht ja auch das Kino. Wo so mancher erster Kuss in der letzten Sitzreihe getauscht wurde (die letzte Reihe war eigentlich nur dafür da), aber auch andere Vorteile entdeckt wurden: etwa der der Großleinwand. Wunderbare Entdeckungen!