über das Präsidentenporträt
03/31/2017

Das Foto

von Andreas Schwarz

Kann ein Mann sich nicht einmal den Luxus leisten, schöner zu sein als ein Aff’?

Andreas Schwarz | über das Präsidentenporträt

Habemus photographiam! Um 14.35 meldete die Austria Presse Agentur: "Das offizielle Porträtfoto des neunten Bundespräsidenten der zweiten Republik liegt vor."

Das hat zwar ein bisserl gedauert, aber auch die Wahl war ja keine flotte Sache. Dafür ist das Foto flott: Dunkler Anzug, weißes Hemd, blaue Krawatte, keine Zigarette, "und – wie sonst auch – Bart" (© APA). Der ist fein getrimmt. Das Bild schön ausgeleuchtet. Der Blick freundlich."Weichgezeichnet", haben ein paar Kolleginnen in der Redaktion sofort moniert und eine Diskussion über Botox und Hyaluronsäure begonnen – das ist typisch: Kann ein Mann sich nicht einmal den Luxus leisten, schöner zu sein als ein Aff’ (© Tante Jolesch)? Und wer sonst, wenn nicht der erste Mann im Staat? Der dritte übt sich, neben dem Regieren, ja auch gern darin.

Übrigens: Der Fotograf des Porträts lichtet sonst auch gerne prominente Damen, nun, sagen wir es so: ästhetisch bis gewagt untextiliert ab. Davon wurde, vermutlich, weil das Präsidentenfoto auch in Kindergärten und Schulen hängt, Abstand genommen. Danke.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.