Meinung | Kolumnen | Ohrwaschl
03.12.2017

Besonders kurz

Einen Kranz anzünden (besser noch: nur die Kerzen).

Andreas Schwarz | über den Advent

Heute beginnt der Advent. Auch wenn wir schon seit Freitag Fenster am Kalender öffnen: Die Adventzeit fängt erst mit dem ersten brennenden Lichtlein am ersten Adventsonntag an.

Das Schöne am Adventsonntag: Man kann sich den Tag schön selbst gestalten. In die Kirche gehen, wenn man glaubt; auch gehen, wenn man nicht glaubt; oder umgekehrt. Einen Markt besuchen oder einen Winterwald. Einen Kranz anzünden (besser noch: nur die Kerzen). Mit Kindern Adventlieder singen; auch mit Freunden; oder alleine. Und wenn einem absolut gar nix einfällt: nach Tschechien oder Ungarn oder sonstwo einkaufen fahren ...

Aber Obacht: Der Advent ist diesmal ein besonders kurzer. Nicht, weil heuer der "Heilige Abend auf den 24.12. fällt", wie ein Blatt exklusiv vermeldete. Sondern weil der Heilige Abend, so war’s gemeint, auf den 4. Adventsonntag fällt. Das heißt: Der Adventzeithektiker muss noch viel mehr hekteln und stressen als sonst. Alle anderen können Kerzen, Duft und Muße noch intensiver genießen.