über Lieferungen per Drohne
12/01/2015

Aus der Luft

von Andreas Schwarz

Jetzt wurde eine Drohne entwickelt, die anderen fliegenden Objekten sogar ausweichen kann. Sapperlott!

Andreas Schwarz | über Lieferungen per Drohne

Alle Jahre wieder ... – ja, das Christuskind sowieso. Aber genauso regelmäßig setzt inzwischen der weltgrößte Online-Händler die Vorab-Erfolgsmeldung ab, dass das mit der schnellen Zustellung per Drohne aus der Luft bald ernst wird.

Das entspricht der Philosophie der Online-Handels: Keine Menschen mehr, nicht in Verkauf und Beratung, also auch nicht bei Lieferung (und dort, wo Menschen für die Logistik noch nötig sind, mangelt’s oft an Arbeitsmenschenwürde). Die Ware fällt sozusagen vom Himmel, 30 Minuten nach Bestellung (wie immer das gehen soll), ein fröhliches Dröhnen der Drohnen wird in der Luft liegen – und jetzt, das ist das Neue, wurde eine Drohne entwickelt, die anderen fliegenden Objekten sogar ausweichen kann. Sapperlott!

Es könnte aber auch so sein: Über viele Jahre angekündigte Revolutionen wie etwa das papierlose Büro oder das fernsteuerbare smarte Haus finden in der Praxis oft nicht statt. Die Drohnenlieferung könnte sich auch noch als viel heiße Luft aus der Luft erweisen.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.