über Ernst Strasser
07/03/2013

Ans Tageslicht II

von Andreas Schwarz

Will sich Snowden mit Strasser austauschen, so von Aufdecker zu Aufdecker?

Andreas Schwarz | über Ernst Strasser

Gestern haben wir hier berichtet, dass Ernst Strasser „ans Tageslicht“ gebracht hat, schon lange vor Edward Snowden finsteren Geheimdienstmächten auf der Spur gewesen zu sein. Prompt hat Letzterer einen Asylantrag für Österreich gestellt.

Das lässt jetzt einige Vermutungen zu: Will sich Snowden mit Strasser austauschen, so von Aufdecker zu Aufdecker?

Oder will er dem Ex-Innenminister Nachhilfe geben, wie man’s macht, ohne ausgelacht zu werden (= nicht als „Off-course-I’m-a-Lobbyist“ vor laufenden Kameras anbieten, für Geld Gesetze zu ändern)?

Hat Snowden einfach nur Austria mit Australia verwechselt? Immerhin ist der Mann Amerikaner!

Leider wird’s zum Asyl für Snowden eh nicht kommen, weil formal der Antrag in Österreich hätte gestellt werden müssen. – Schade. Wir hätten Snowden doch gegen Strasser tauschen können. Der im Moskauer Transit auf dem Weg nach Ecuador – wer weiß, was er da via Facebook noch alles ans Tageslicht gebracht hätte?

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.