über große Ereignisse
03/29/2013

Jahrhundert-Versäumnis

von Andreas Schwarz

Schuld ist ohnehin der selben Tags konstatierte Jahrhundert-Winter

Andreas Schwarz | über große Ereignisse

Im täglichen Aufregungs-Journalismus, der auf der Suche nach der ultimativen Steigerung nicht zu beneiden ist, sind wir beim Jahrhundert angelangt.

Der dieswöchige Massenunfall auf der Westautobahn war ein „Jahrhundert-Crash“ (© Österreich), den ein zitierter Feuerwehrmann „in 15 Jahren nicht gesehen“ hat – die restlichen 85 Jahre darf Blechsalat-mäßig halt nix mehr passieren. Schuld ist ohnehin der selben Tags konstatierte „Jahrhundert-Winter“, der einen kürzlichen „Jahrhundert-Wurf“ im Basketball und einen „Jahrhundert-Krimi“ im Eishockey in den Schatten, was heißt Schatten?: in einen Jahrhundert-Schatten stellt.

Ein paar Anregungen noch: Hat David Alaba gegen die Iren nicht einen Jahrhundert-Ausgleich erzielt? Haben wir in Wien nicht grad ein Jahrhundert-„Wetten, dass..?“ erlebt (schnarchtechnisch)? Stehen wir nicht vor Jahrhundert-Ostern, zumal wir gerade einen Jahrhundert-Papst haben? Aber vielleicht haben wir diese Superlative ja nur überlesen. Ein Jahrhundert-Versäumnis ...

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.