Kolumnen | Ohrwaschl
12.11.2016

Diesselbe Luft

Amerikanische Präsidenten sagen oft etwas. Manche sagen „Herr Gorbatschow, reißen Sie diese Mauer nieder“, andere sagen „Ich werde missunterschätzt“. Manche sagen „Yes, we can!“, andere sagen Sachen, die es nicht wert sind, zitiert zu werden. Woran wird man sich in 100 Jahren noch erinnern?

Vielleicht daran:

„Wir alle haben etwas gemeinsam. Wir alle bewohnen diesen kleinen Planeten. Wir alle atmen dieselbe Luft. Wir alle sorgen uns um die Zukunft unserer Kinder. Und wir alle sind sterblich.“

Das sagte John F. Kennedy. 1963 war das, kurz nach der Kuba-Krise, bei der die Welt nur ganz knapp einem Atomkrieg entging. Seine Worte waren als Friedensbotschaft an Moskau adressiert und wurden dort und in der ganzen Welt auch so verstanden. Kennedys Rede gilt als rhetorisches Meisterwerk und als Beispiel dafür, dass die richtigen Worte zur richtigen Zeit tatsächlich etwas bewegen können.

Es gibt einige Möglichkeiten, die richtigen Worte zu sagen, aber unendlich viele für die falschen.

Guido Tartarottis neues Kabarettprogramm "Selbstbetrug für Fortgeschrittene" ist am 18. November, am 20. Dezember und am 20. Jänner im Theater am Alsergrund zu sehen sowie am 11. Jänner beim Satirefestival Schwechat .