#teamschnee

Natürlich ist Schnee auf einer Straße braun und schiach. Geht in den Wald! Oder nehmt euch ein Sackerl und geht rutschen!

Julia Schrenk | über Schnee-Gatsch-Suderanten.

Die Mitglieder der Knöchelfrei-auch-im-Winter-Fraktion wogen sich schon in Sicherheit. Aber heute hat ihnen der Schnee ein Schnippchen geschlagen. Hehe!

Als offizielles Mitglied im Team #schneejuchee erinnere ich gern an die Vorzüge von Schnee in der Stadt: Wien ist nicht nur schöner, wenn Schnee liegt (wie süß ist eigentlich so ein Gründerzeit-Haus mit kleinem Balkon, wenn da auch noch Schnee auf dem Geländer liegt!? Die Antwort ist: sehr süß!), es geht auch alles ein bisschen langsamer in der Stadt.

Das beginnt schon beim Kaffeetrinken in der Früh. Das dauert an einem Tag wie diesem halt ein bisschen länger, weil man den Schneeflocken zuschauen muss. Aber das macht nix, weil man sich ja mehr Zeit für die Fahrt in die Arbeit nimmt. Wer mit dem Auto unterwegs ist, prescht heute nicht vor, sondern lässt die anderen fahren. Alles andere wäre idiotisch. Wer zu Fuß geht, spaziert langsamer, denn wer heute hudelt, fetzt allen anderen Gehsteigbenutzern Gatsch auf die Hose.

Und damit wären wir auch beim Thema Gatsch: Liebe Gatsch-Suderanten des Teams #schneeoje: Natürlich ist Schnee auf einer Straße braun und schiach. Geht in den Wald! Oder nehmt euch ein Sackerl und geht rutschen! Jesuitenwiese ist the place to be!

( kurier.at ) Erstellt am 07.02.2018