Meinung | Kolumnen | Lesezeichen
05.12.2011

leseZEICHEN: Willkommen in Costa Rica

Michael Horowitz über die "Reiche Küste".

Wer morgens an der Karibikküste surfen und abends im Pazifik in den Sonnenuntergang schwimmen will, ist hier richtig: Nur 120 Kilometer trennen die beiden Ozeane. Willkommen in Costa Rica. Die ehemalige Bananenrepublik gilt im von Krisen, Putschen und Bürgerkriegen dominierten Mittelamerika als Paradies. Mehr als 60 Reservate, unberührte Urwälder und Palmenstrände - Costa Rica, die Reiche Küste, lockt Touristen zum Traumurlaub. Im Dschungel leben Tausende Tierarten - Pumas, Jaguare und Nasenbären. Und Faultiere, die nur einmal pro Woche gemächlich von ihrem Baumhaus steigen. In Wasserkastanien halten Klammeraffen Siesta, während Kolibris von Blüte zu Blüte schwirren. Kein Wunder, dass hier, in einem Land ohne Militär, bis vor Kurzem ein auf Harmonie bedachter Präsident regierte: Für sein Engagement um Verständigung der Nachbarn während der Bürgerkriege erhielt er den Friedensnobelpreis.