Eiserne Lady Gina

Außerhalb Australiens kennt man sie kaum.

Michael Horowitz | über Gina Rinehart.

Außerhalb Australiens kennt man sie kaum. Das wird sich bald ändern. Die eiserne Lady Gina Rinehart ist auf dem besten Weg, nicht nur die reichste Frau, sondern sogar der reichste Mensch der Erde zu werden. Ihre Geschichte erinnert an einen pathetischen Hollywood-Film. Das Leben einer extrem scheuen, aber zähen Tochter, deren Vater einst durch Zufall Millionen Tonnen Eisenerz entdeckte. Dessen Abbau brachte Gina rund 30 Milliarden Dollar ein. Bis jetzt. Ihr Vermögen wird sich in Kürze vervielfachen – denn von den weltweit zehn wichtigsten Rohstoffminen sind bereits drei in Besitz der Australierin. Zumeist trägt die Getriebene ihres eigenen Erfolgs einen Bergbau-Helm. Manchmal wird der gegen ein ausladendes, mit opulenten Schleifen verziertes Hut-Monster ersetzt. Wenn zum Beispiel Queen Elizabeth zum Gartenfest kommt. Und Prinz Philip meint, bitte passen Sie auf – mit Ihrem Hut könnten Sie jemanden ernsthaft verletzen ...

michael.horowitz@kurier.at

Erstellt am 02.03.2013