über Männer, Klos und Vulkane.
10/15/2016

Vulkanforschung

von Guido Tartarotti

,Was bleibt uns denn sonst noch?'

Guido Tartarotti | über Männer, Klos und Vulkane.

Nichts, was der Autor dieser Zeilen in 26 Jahren Journalismus geschrieben hat, löste je so eine Flut an Leserreaktionen aus, wie vor einigen Jahren eine Kolumne über das Wasserlassen im Sitzen (Flut ist in dem Zusammenhang ein interessanter Begriff, fällt mir gerade auf). Stellvertretend sei ein Brief zitiert, dessen Verfasser in geradezu flehendem Ton dafür warb, die männliche Kulturtechnik des stehend Urinierens nicht zu vergessen: „Die Emanzipation hat uns Männern alles genommen. Was bleibt uns denn sonst noch?“

Insofern ist es fast schade, dass die erste Folge des neuen satirisch-dokumentarischen Hybridformats „Wie tickst du?“, wo Grissemann & Stermann sich auf die Spuren der Geschlechterklischees begaben, diesen offenbar heiligsten Bereich des Mannseins aussparte. Dafür gab es einen Satz, der vieles auf den Punkt brachte. Ein Kindergartenbub sagte: „Frauen dürfen nicht Vulkanforschung machen, weil wenn sie dann reinfallen, sind sie tot.“ Männer offenbar nicht. Oder macht es ihnen nur nicht so viel?

Guido Tartarottis neues Kabarettprogramm "Selbstbetrug für Fortgeschrittene" ist am 25. Oktober, 18. November und 20. Dezember m Theater am Alsergrund zu sehen, am 28. Oktober im Kellertheater Klosterneuburg und am 3. November in der Stadtgalerie Mödling.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.