über die DI.Nacht
10/01/2014

Tiefpunkt

Die restliche Dienstagnacht, einst Aushängeschild für mutige und intelligente Fernsehunterhaltung, ist auf einem Tiefpunkt angelangt.

Anna Gasteiger | über die DI.Nacht

Die Talkshow von Ster- und Grissemann ist immer noch gut, auch wenn der Stand-up-Teil schon einmal angriffiger war. Die restliche Dienstagnacht, einst Aushängeschild für mutige und intelligente Fernsehunterhaltung, ist auf einem Tiefpunkt angelangt. Sie besteht derzeit im Wesentlichen aus einer Serie namens „Steintaler“, in der Gregor Bloeb im Steinzeit-Kostüm auf Bäume klettert. Soll das lustig sein? Schwer zu sagen.

Auffällig ist der Mangel an politischem Kabarett im ORF. Es gibt – abgesehen von kurzen Einlagen bei Stermann/Grissemann – kein regelmäßiges Format, in dem politische (und, das hat auch immer dazugehört: ORF-interne) Entwicklungen satirisch hinterfragt werden. Ist alles in Ordnung? Braucht’s das derzeit nicht? Schwer zu glauben.

Formate wie „Dorfers Donnerstalk“ und „Die Vier da“ haben immer wieder für wichtige Impulse gesorgt. Es wäre wichtig, dass wieder so eine Sendung eingeführt wird – als Dauereinrichtung, und nicht ständig bedroht von Sparzwang und politischen Interventionen.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.