Meinung | Kolumnen | Im Bild
08.08.2017

Kein Word-Rap!

Angenehm unaufgeregt.

Guido Tartarotti | über die ORF-Sommergespräche.

Große Erleichterung: Kein Word-Rap am Ende. Die neuen ORF-„Sommergespräche“ mit Tarek Leitner bleiben bis zum Schluss ein angenehm ruhiges, unaufgeregtes Gesprächsformat ohne Gags und Einlagen. Niemand muss hier etwas kochen oder zeichnen oder „ganz schnell, ganz spontan“ auf hingeworfene Begriffe reagieren (worauf dann ja meist eine besonders unspontane, lange Antwort kommt).

Tarek Leitner war bestens vorbereitet, seine Fragen waren kritisch, aber nie beleidigend, er ließ seinen Gesprächspartner ausreden, verlor aber nie die Sendezeit aus dem Blick. Und, ganz wichtig: Er wusste immer, wann es genug ist mit einem Thema, selbst, wenn die Antworten noch nicht den Erwartungen entsprachen. Neos-Chef Matthias Strolz konnte sich als das präsentieren, was er ist: Ein witziger, leidenschaftlicher Politiker, der Dinge verändern will und manchmal eine Neigung zum Motivationsseminartrainer zeigt.

Fazit: Nach den (trotz Word-Rap) tollen Gesprächen auf Puls4 hält der ORF das hohe Niveau.

Guido Tartarottis Kabarettprogramm "Selbstbetrug für Fortgeschrittene" ist am 11. September im Kabarett Niedermair zu sehen, am 27. September im Theater am Alsergrund, am 29. September in der Bühne im Hof in St. Pölten und am 5. Oktober in der Stadtgalerie Mödling.