Barbara Mader

© Stephan Boroviczeny

Meinung Kolumnen Im Bild
05/02/2012

In der Wursthaut

Mariah Carey sang in Ischgl - in einem Wursthaut-ähnlichen Bühnengewand. Außer einem Fidschi-Wasser hatte der Star kaum Spezialwünsche.

von Barbara Mader

Die "Seitenblicke" berichteten am Dienstag aus Ischgl, der Heimat des Dosen-Prosecco. Dort trat nun Mickie Krause auf, bekannt für Ballermann-Hits wie "Wau wau, geile Sau". Er war der Einheizer für Mariah Carey, die in einem Wursthaut-ähnlichen Bühnengewand sang. Vor dem Auftritt hatte sie sich ein Getränk namens Fidschi-Wasser gewünscht. Der Tourismusobmann war froh, dass es – bis aufs Fidschi-Wasser – nicht so schlimm war mit den Spezialwünschen der Stars, über die im Vorfeld so viel berichtet wurde: "Wenn sie erst einmal im Haus sind, sind sie eh nicht mehr kompliziert." Das ist fein. Doch nur ein geringer Trost für die von Fragwürdigkeiten aus der Pop- und Architekturwelt geplagten Ischgler. Aber dafür haben sie jetzt zusätzlich zum Dosen-Prosecco noch Fidschi-Wasser im dem einst idyllischen Ort im Paznauntal.Nach den "Seitenblicken" kam die Utta-Danella-Verfilmung "Liebe mit Lachfalten". Die Autorin Danella heißt in Wahrheit Utta Denneler. In Wikipedia steht, sie hat ihr erstes Manuskript heimlich auf dem Dachboden verfasst – sie wollte sich vor ihrem Mann nicht bloßstellen. Vielleicht ahnte der schon, was da später herauskommen würde: Feiertagsfernsehfilme mit Gaby Dohm.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.