über Dagmar Koller
11/01/2012

Eigentlich alles Gute

Dagmar Koller kann fehlerfrei vom Papier ablesen und somit gute Fragen stellen. Mit dem Verabschieden hat sie aber ihre Probleme.

von Harald Schume

Sie kann fehlerfrei vom Papier ablesen

Harald Schume | über Dagmar Koller

Der Schauspieler Johannes Silberschneider durfte in der ORF-Sendung "Hallo, wie geht’s?" ein bissl ungezwungen mit Dagmar Koller plaudern. "Was bedeutet Ihnen eigentlich Geld?" – "Sind Sie eigentlich ein Romantiker?" – "Sind Sie eigentlich ein emanzipierter Mann?" – "Waren Sie eigentlich ein guter Schüler?" Eigentlich gute Fragen, die Frau Koller fehlerfrei vom Papier abgelesen hat. Silberschneider ging in Eisenerz zur Schule. "Und was passt am besten zu einem gebürtigen Steirer als das Wirtshaus Steirerstöckl am Rande von Wien?"

Jedenfalls saßen die beiden in diesem Wirtshaus. Silberschneider verfügt über mannigfaltiges Talent, er kann vom Sandler bis zum Dorftrottel alles spielen. Da fügt sich die Rolle des Adolf Hitler nahtlos an, den er gestern in "Rommel" zum Besten gab. Silberschneider ist Absolvent des Max-Reinhardt-Seminars, er hat also, wie Frau Koller wissen wollte, seine Ausbildung nicht in Eisenerz gemacht. In Eisenerz, das ja berühmt ist für seine Schauspielschulen. Zeit, sich zu verabschieden. Frau Koller sagte: "Und Ihnen, liebe Zuseher, wünsche ich heute für den Film Rommel alles Gute." Alles Gute? Meine Güte!

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.