Barbara Mader

© Stephan Boroviczeny

Meinung Kolumnen Im Bild
08/04/2012

Coralie und Michael

Schwimmen ist eine schöne Sportart. Besonders sehenswert wird sie, wenn Coralie Balmy und Michael Phelps ins Becken springen.

von Barbara Mader

Der Fritz und der Max drängen sich vor die Budel und starren auf den Fernsehschirm, der darüber hängt. Kellner Clemens bleibt, das beladene Tablett auf der Schulter, stehen, sein Blick klebt am Schirm. Selbst der Bodo, der Barkeeper, der immer immer cool bleibt, schaut hin. Was ist passiert? Coralie Balmy ist passiert. Die französische Schwimmerin hat am Freitag zwar nichts gerissen, aber das ist völlig egal. Ihr schaut das ganze Lokal zu, alle vergessen aufs Essen und Trinken. Auch abgesehen von der schönen Französin gehört Schwimmen zu den sehenswertesten Sportarten. Das beginnt schon beim Auftritt: Wie Filmstars schreiten die Schwimmer zum Becken, Frauen und Männer mit Körpern, bei denen dir nichts anderes einfällt als das Wort Cornetto.

Dann der Kamerablick über die blauen Bahnen – da erkennt man erst den Sinn eines richtig großen Fernsehgerätes. Und wenn dann Michael Phelps und Delfin drankommen, dann ist es wurscht, ob das Bier warm wird.

ORF IIIhat jetzt die Verfilmung von Werfels "blassblauer Frauenschrift" wiederholt. Bei Axel Cortis wunderbarer Erzählstimme musste man einfach hängen bleiben.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.