über Lichtblicke im TV
08/22/2014

Beihilfe zum Aufwachen

von Guido Tartarotti

Leider beschränken sich die Aktivitäten des Fernsehens immer öfter darauf, Beihilfe zum Eskapismus zu leisten.

Guido Tartarotti | über Lichtblicke im TV

Leider beschränken sich die Aktivitäten des Fernsehens immer öfter darauf, Beihilfe zum Eskapismus zu leisten, also jenen Sand zu liefern und formschön aufzubereiten, in welchen wir Menschen gerne unsere Köpfe stecken. Härter ausgedrückt – man kann statt Beihilfe zum Eskapismus auch häufig Beihilfe zur Verblödung sagen, siehe z. B. "Promi Big Brother".

Aber! Dann gibt es wieder Abende wie jenen am Donnerstag. Zuerst zeigte der ORF eine beklemmend gut gemachte "Am Schauplatz"-Reportage von Christine Grabner über die Ausbeutung von Kindern, die gezwungen werden, als Bettler, Diebe oder Prostituierte zu arbeiten.

Danach zeigte die ARD zuerst einen "Weltspiegel spezial"-Film über den Siegeszug der IS-Mörderbanden und anschließend eine Diskussion bei "Beckmann" zum selben Thema, beides journalistisch hervorragend gemacht. Manchmal leistet Fernsehen auch Beihilfe zum schlechten Schlaf – und damit Beihilfe zum Aufwachen.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.