Kolumnen | Im Bild
02.06.2017

Angst?

Am Anfang hört man die Frage: „Gibt es etwas, wovor Sie Angst haben?“ Und man sieht das Gesicht des Befragten. Der Befragte schweigt. Die Sekunden verrinnen, im Gesicht arbeitet es. Man merkt, ihm fallen viele Ängste ein, gleichzeitig denkt er sich: Darf ein Politiker zugeben, Angst zu haben? Schließlich wendet er sich ab.

Die Dokumentation, in der der ORF auf das Leben von Alois Mock zurückblickte (Gestalter: Gerhard Jelinek und Peter Liska) war ein großartiger Film, voller kluger, zarter, unaufdringlicher Beobachtungen und gleichzeitig eine Reise zurück in eine Zeit, in der sich Politiker noch nicht für Facebook inszenierten, in der im ORF-Wahlstudio die Ergebnisse noch mit der Hand auf Schautafeln geschrieben wurden und in der Politikerfrauen öffentlich sagten, die Frau sei die „Ergänzung“ des Mannes.

Am Ende des Films hört man wieder die Frage nach der Angst. Nach langem Zögern sagt Alois Mock: „Wenn sich der menschliche Egoismus brutal durchsetzt.“

Mögen alle Politiker diese Angst haben.

Guido Tartarottis neues Kabarettprogramm "Selbstbetrug für Fortgeschrittene" läuft am 8. Juni im Casino Baden.