Harald Schume

© jürg christandl

Meinung Kolumnen Im Bild
06/28/2012

Abwechslung tut gut

Freilich ist die Beobachtung nicht neu, aber ...

von Harald Schume

Freilich ist die Beobachtung nicht neu, aber ...

... es ist schon wieder passiert. Am Mittwoch hat sich der Privatsender Pro7 ein interessantes Kontrastprogramm zum Fußball einfallen lassen und einen "How I Met Your Mother"-Marathon hingelegt. Zwischen 20.15 Uhr und 3.05 Uhr wurden exakt 16 Folgen ausgestrahlt. Eine nach der anderen, und damit’s nur ja nicht fad wird, sorgte zwischendurch ein bissl Werbung für Abwechslung. Worum es bei "How I Met Your Mother" geht? Keine Ahnung, aber wird nicht so schlecht sein, denn sonst würde Pro 7 wohl kaum ...

Welchem planenden Hirn entspringen derartige Ideen? Beziehungsweise: Wie muss man sich eine Konferenz bei Pro 7 vorstellen, bei der das Programm für die kommenden Tage besprochen wird? Wird der, der 17 Folgen von "How I Met Your Mother" vorschlägt, entlassen, weil das den Rahmen sprengt? Und der, der den genialen 16er in die Runde schmeißt, befördert? Warum ruft man nicht überhaupt einen ProHowIMetYourMother7- Sender ins Leben? Das würde die gestalterische Arbeit bestimmt erleichtern.

Andererseits: Wenn das Beispiel Schule macht – wie wird der ORF reagieren? Zum Beispiel während der Olympischen Spiele in London, die am 27. Juli eröffnet werden? Übertragen wird täglich, 16 Tage lang, zirka 14 Stunden täglich.

Auf ORFOlympiaeins.

harald.schume@kurier.at

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.