hund & HERRL: Fernsehen

hund & HERRL: Fernsehen © Bild: KURIER

Barolo schaut Hundevideos auf Youtube.

Manchmal, wenn wir von unserem Spaziergang nach Hause kommen, möchte mein Hund Barolo fernsehen. Dabei meint er gar nicht fernsehen, also auf dem Sofa liegen und einer imaginären Handlung folgen, wie das ich tue, wenn ich mir am Sonntag Abend einen "Tatort" genehmige, nein, fernsehen ist für den Barolo, wenn er neben mir am Schreibtisch sitzen und sich kurze Geschichten, in denen Hunde wie du und ich vorkommen, auf YouTube anschauen darf. Dabei folgen wir einem festen Ritual. Zuerst muss jedes Mal das Video jenes persönlichkeitsgespaltenen Hundes angeschaut werden, der im Fauteuil seines Herrchens sitzt und an einem Knochen kaut, bis er gestört wird - vom eigenen Hinterbein. Ein regelmäßiger Lacher, wenn der Köter langsam sauer wird und schließlich entscheidet, sich von seinem Haxen nichts mehr gefallen zu lassen. Dann beißt er zu (Links zu den Videos auf der Website). Ebenfalls beliebt ist jenes Video, das ein amerikanischer Polizist aufgenommen hat: Es zeigt, wie eine Rotte wilder Hunde ein Polizeiauto demoliert. Ein Tier holt mit entschlossenem Biss die Stoßstange des Streifenwagens herunter, doch bevor sich die Hunde überlegt haben, die Tür aufzubeißen, ergreift der Cop meckernd die Flucht. Kein YouTube-Nachmittag freilich ohne das Video, auf dem ein kleiner Hund irrtümlich glaubt, dass ihm ein Pups entkommen ist. Das ist ein klassischer Film für Hundebesitzer, zumal sich um dieses Thema im häuslichen Kreis regelmäßig Legenden spinnen und unzählige Scherze entfalten. Das Video ist jugendfrei und empfehlenswert. Bitte um Ihre lustigsten Videos: die Sammlung wird auf der Website laufend ergänzt und fortgesetzt.

Erstellt am 05.12.2011