Meinung | Kolumnen | GesMBH
05.04.2012

Ges.m.b.H.: Atompilze

Karl Hohenlohe über Vertrauensverhältnisse und veränderte Titel.

Nun las der Schauspieler Frank Hoffmann Texte von Erich Fried im Novomatic-Forum.

Herr Hoffmann hat sich uns als Moderator des Kinomagazins Trailer auf ewig im Gedächtnis festgesetzt und war der Werbung, was Laurence Olivier den Charakterdarstellern war.

Herr Hoffmann glänzte aber keineswegs nur in der Reklame, auch im Burgtheater hatte er unzählige treue Anhänger, ich weiß nicht, ob der damalige Direktor Peymann einer war.

Ich sollte seinerzeit ein Porträt von Herrn Hoffmann zimmern und eilte zu ihm.

Zu Beginn des Gespräches war er ein wenig reserviert, gerade hatte man ihn in der Presse arg zerzaust und so bestand er darauf, das Interview vor Drucklegung zu lesen.

Wir unterhielten uns sehr gut, sprachen über seine Lieblingsrollen, sein Dasein als Burgtheaterakteur, sein Faible für das Pilzesammeln und dies und das, nur über Peymann wollte er nicht reden.

Am Ende hatte sich ein Vertrauensverhältnis aufgebaut und Frank Hoffmann meinte, die Geschichte könnte ohne Gegenlesen veröffentlicht werden. Er hätte nur eine einzige große Bitte, der Name Peymann sollte mit keiner einzigen Silbe erwähnt werden.

Selbstverständlich versprach ich es ihm, fuhr zuerst in die Redaktion, schrieb ein herzerwärmendes Porträt, das auch dadurch glänzte, dass der Name Peymann keine Erwähnung fand, und dann in den Urlaub.

Zwei Wochen später kehrte ich zurück, schlug das Magazin auf, sah meine herzerwärmende Geschichte und den einfühlsamen Titel, den man ihr in meiner Abwesenheit vorangestellt hatte. Die Schlagzeile: "PILZE STATT PEYMANN".

Einladungen, Beschwerden, Hinweise:office(at)hohenlohe.at