über ÖFB-Team
06/02/2016

Schnelles Umschalten

von Alexander Strecha

Österreich muss letzten EURO-Test nützen, um die Selbstverständlichkeit der Quali zu erlangen.

Alexander Strecha | über ÖFB-Team

Testspiele unterliegen einer gewissen Relativitätstheorie, Erkenntnisse daraus sind selten als absolutes Ergebnis zu werten. Seit der geglückten Qualifikation für die EM absolvierte Österreich vier Tests, in denen man nur phasenweise überzeugte, teilweise Schwächen und Fehler offenbarte. So auch gegen Malta. Soweit kein Problem, weil Zeit für den Feinschliff bleibt. Und weil man mit dem Spiel gegen die Niederlande einen neuen, viel höheren Reiz setzt, der dann bei der EURO vonnöten sein wird. Die Oranjes werden allein schon mit ihrer Präsenz die Sinne der Koller-Mannschaft schärfen. Der Schweizer ist überzeugt davon, dass sein Team den Schalter umlegen kann vom Test- in den bald benötigten Wettbewerbs-Modus.

Allerdings sollte dieser Knopfdruck schon am Samstag erfolgen, damit sich die Spieler selbst wieder das Gefühl aus der Qualifikation geben, gegen jede Top-Nation konkurrenzfähig sein zu können. Das Umlegen des Schalters im Kopf wird immer schwieriger, je mehr Testspiele vergehen, in denen man nicht an die Top-Leistungen aus der Qualifikation anschließt. Unmittelbar vor dem Auftakt gegen Ungarn wird diese psychologische Finte nur sehr schwer funktionieren. Nach außen bleibt Koller gelassen, intern hat er angesprochen, was ihm nicht passt.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.