über die Salzburger Blamage
08/28/2014

Unglaubwürdig

0:3. Peinlicher hätten in Malmö auch andere österreichischen Klubs nicht abgeschnitten.

| über die Salzburger Blamage

Was unterscheidet Rasgrad, Maribor und APOEL Nikosia von Salzburg? Besagte Klubs sind für die Champions League qualifiziert. Im siebenten Anlauf ist Red Bull zum siebenten Mal gescheitert. Da will niemand hören, dass Salzburg sieben von zehn Spielen gegen Malmö wohl gewinnen würde. Als es darauf ankam, ließen sich die Dosenmillionäre von einem technisch limitierten, athletischen Gegner eliminieren. 0:3. Peinlicher hätten in Malmö auch andere österreichische Klubs nicht abgeschnitten. Solche, die von Red Bull auf nationaler Ebene Woche für Woche deklassiert werden und denen kein Nobelbus 1200 Kilometer weit nachfährt, nur damit die Herrn Stars ihr Gesäß auf dem Weg vom Hotel zum Stadion in die gewohnte Lederbestuhlung drücken können. Selbst mit Erfolgen in der Europa League wird sich das neuerliche Verpassen der höherwertigen Champions League nicht vergessen lassen. Das gestrige Scheitern von zu grünen Grünen (= Rapid) gegen biedere Finnen rundet das Bild des Jammers nur noch ab. Innerhalb von 24 Stunden verlor der österreichische Fußball seine Glaubwürdigkeit. Die lässt sich nur zurückerobern, wenn der Nationalelf am 8. September ein erfolgreicher Start in der EM-Qualifikation gegen Schweden gelingt. Wobei es Superman Ibrahimovic zu neutralisieren gilt, der allein einen höheren Marktwert hat als sein ganzer Ex-Klub Malmö FF plus Rapid-Bezwinger Helsinki zusammen.

wolfgang.winheim@kurier.at

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.