Meinung
21.07.2017

Deutsches Eck im Eck

Die Bayern machen es uns schwer sie lieb zu haben.

Dr. Martina Salomon | über Schikanen im Grenzverkehr.

Die Bayern machen es uns momentan schwer, sie lieb zu haben: Nach den schon länger bestehenden Grenz-Schikanen am Walserberg blockieren sie jetzt auch noch ein bisserl den Bahnverkehr übers Deutsche Eck: Ab Sonntag gibt’s einen Monat lang Verzögerungen, weil Schienen erneuert werden. Das bayerisch-österreichische Verhältnis ist schon länger gespannt. So machten die Bayern mit ihrem Einstieg bei der Hypo Alpe Adria einen Mega-Köpfler, der sie und uns eine Menge Geld kostete und das Hypo-Desaster noch einmal verteuerte. Im heurigen Frühjahr haben die Deutschen eine Autobahn-Maut beschlossen, die alle trifft, nur die Deutschen nicht – weil sie die als Steuergutschrift zurückerhalten. Bayern keppelte da mehrfach gegen Österreich – wir wollen dagegen klagen (aussichtslos, weil es in der EU Gleiche und Gleichere gibt). Liebe Bayern: Wir mögen u.a. eure Autos (BMW gehörte einst einem österreichischen Spekulanten), eure Weißwürste, eure Landschaft, Städte und gelegentlich – aber seltener – sogar euren Humor. Aber an der Grenze hört sich der Spaß auf. Und eine Bitte: Regt euch dann wenigstens nicht auf, wenn wir an der Brenner-Grenze kontrollieren wollen – eh nur ein bisschen, bis der Wahlkampf vorbei ist.