Martina Salomon

KURIER-Chefredakteurin Martina Salomon

© KURIER

Kommentar
10/26/2020

Applaus für den Bundespräsidenten

Gegenseitiger Respekt (statt aggressiver Hysterie), Menschlichkeit (statt Abwertung): Wir sollten dem Rat Van der Bellens folgen.

von Martina Salomon

Applaus für die Nationalfeiertagsrede des Bundespräsidenten Van der Bellen. In den letzten Wochen war es sehr still um den Mann in der Hofburg geworden. Jetzt ist er wieder da und fand ruhige, klare Worte für die teilweise hasszerfressene Hysterie, die die Pandemie noch giftiger macht. „Bleiben wir in unserer Sprache respektvoll“, mahnte er. Ausgezeichnete Idee – haben das auch all die Social Media-Trolle, die selbsternannten Experten sowie die Damen und Herrn von der Opposition gehört? Stimmt, dieses Virus geht uns allen auf die Nerven, schwer sogar. (Und sicher machen Regierung, Bürokratie und wir alle -  wie auch die Regierungen vieler anderer Länder Fehler bei der Bekämpfung.) Aber der Appell des Präsidenten, dass wir diese noch nie dagewesene Ausnahmesituation nur miteinander und nicht gegeneinander bewältigen können, verhallt hoffentlich nicht ungehört. Interessanterweise machte sich der Bundespräsident auch für die Stopp-Corona-App stark, deren flächendeckende Einführung „seine“ Grünen verhindert haben. „Bleiben wir menschlich“, meinte er abschließend. Danke. Genau das ist es. 

 

 

 

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.