Tabro bodyFine

© KURIER

ĂĽber Tabro bodyFine
11/22/2012

Tabro bodyFine

Auf den Punkt. Wie ich verspannt ins Training ging und entspannt wie nach einer Massage herauskam.

von Laila Daneshmandi

FĂĽhlt sich an wie ein Masseur, der auf die kritischen Verspannungen drĂĽckt

Mag. Laila Daneshmandi | ĂĽber Tabro bodyFine

Massagegeräte in Form von Rollern oder Tierchen, für den Rücken oder die Füße kugeln in fast jedem Haushalt irgendwo herum. Man probiert sie ein, zwei Mal, drückt damit orientierungslos auf dem Körper herum, letztendlich verstauben sie in einer Ecke. Dementsprechend skeptisch war ich vor dem Training mit den Tabro-Massagekugeln.Tabro ist nach der Wiener Erfinderin Tanja Brozek benannt. Zwei Hartgummikugeln sind miteinander verbunden und dienen zur Selbstmassage – also theoretisch wieder so ein Staubfänger.

Allerdings hat Tanja damit ein richtiges Training entwickelt. Nach ein paar Aufwärmübungen kommen die Kugeln zunächst bei den Füßen zum Einsatz. Der Mittelfuß steht wie auf High-Heels jeweils auf der Verbindungsstelle zwischen den beiden Kugeln – durch gezielte Druckbewegungen werden die Fußreflexzonen stimuliert. Danach geht es in den Vierfüßlerstand – allerdings ist dabei ein Tabro unter einem Knie, das andere unter der gegenüberliegenden Hand. Abgesehen von dem Druckgefühl fordert das die Balance.

Kritisch wurde es, als wir das Tabro in RĂĽckenlage im Nacken- und Schulterbereich eingesetzt haben: Die Ăśbungen waren zwar einfach, aber hier rächt sich jede Verspannung von der BĂĽroarbeit  – das Tabro fĂĽhlt sich an wie ein Masseur, der auf die kritischen Verspannungen drĂĽckt. Auf dem Weg nachhause war ich mir nicht mehr ganz sicher: War ich gerade bei einem Training oder bei der Massage?

Geeignet fĂĽr: Gestresste, die unter Strom stehen und alle, die sich gerne massieren (lassen).

Fun Factor: Kein Schwitzen, sondern Balance- und Kräftigungsübungen, die entspannen.

Effekt: 2 in 1 mit Training und Massage. Verspannungen lösen sich, Beweglichkeit steigt.

Infos unter www.tabrobodyfine.com

Wer neugierig geworden ist, kann im Injoy Fitness- und Wellnessclub (3., Schnirchgasse 12) gegen Vorlage dieses Artikels eine Schnupperstunde (jeden Di. 19:30 - 20:20) besuchen. Anmeldung unter  01/7990390

Jederzeit und ĂĽberall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.