Spielplatz für Klein und Groß

motorikpark wien laila daneshmandi…
Foto: /kurier Die Kinder haben sich leichter getan das Gleichgewicht zu halten.

Wie ich mich im neuen Motorikpark im Norden Wiens austobe und selbst wieder zum Kind werde. Mit Video!

Spätestens, wenn man lernt, wie "cool" geschrieben wird, werden Spielplätze uncool. Die Rutsche ist fad, das Klettergerüst reizlos und den Lärmpegel tut man sich erst wieder an, wenn man selbst Kinder hat. Deshalb heißt die 21.000 m² große Anlage, die im Norden von Wien eröffnet hat, auch nicht Spielplatz, sondern Motorikpark (www.motorikpark-wien.at, Eintritt frei). Hier soll sich jede Altersgruppe auf 23 Stationen mit verschiedenen Schwierigkeitsgraden austoben können.

Anfangs bin ich noch skeptisch – der Lärmpegel der vielen Kinder verteilt sich zwar gut, aber es gibt kaum andere Spielplatz-affine Erwachsene ohne Kinderbegleitung. Und die erste Station ist schon eine Herausforderung für mich. Während vor mir Kinder von einem Wackelbrett zum nächsten balancieren, rudere ich mit den Armen, um das Gleichgewicht nicht zu verlieren. 1:0 für die Kinder.

motorikpark wien laila daneshmandi… Foto: /kurier Am Wasserskizylinder ist ein Seil mit einem Griff befestigt – ich ziehe mich hoch und laufe in Schräglage an der Zylinderwand entlang, stoße mich weg und hüpfe voran. Ein Zehnjähriger probiert es, kann mit der Station noch nicht viel anfangen und läuft weiter. Ein Punkt für mich. Er vergnügt sich lieber beim "Präzisionshandlauf" – eine Großversion vom heißen Draht, nur ohne Strom. Zwischen den vielen Kindern entdecke ich immer mehr Erwachsene, die auch ihren Spaß an den Stationen haben. Nebenan ist eine Parallelslalom-Strecke aufgebaut, wo ein älterer Herr mit seinem Enkel um die Wette läuft. Der Enkel gewinnt, 2:1 für die Kids.

Im Weidenpavillon machen ein paar Läufer Dehnübungen, weiter vorne ist eine 110 Meter lange Hürdenstrecke, auf der man gegeneinander antreten kann. Den Kindern sind die Hürden noch zu groß.

Der Motorikpark macht seinem Namen alle Ehre – hier können Klein und Groß ihren Bewegungsdrang ausleben. Und das sowohl mit-, als auch nebeneinander.

Fazit:

Für Junge, Junggebliebene und alle, die sich jugendlich halten wollen. Hier werden Koordination, Ausdauer, Geschicklichkeit und Kraft trainiert – und Spaß hat man dabei auch noch.

Fun: 

Schweiß: 

Effekt: 

Video vom Motorikpark

Bodyblog: Motorikpark Wien

(kurier) Erstellt am
Posts anzeigen
Posts schließen
Melden Sie den Kommentar dem Seitenbetreiber. Sind Sie sicher, dass Sie diesen Kommentar als unangemessen melden möchten?