Alternativ hängen die fitnessbewussten Frauen dieser Welt in Aerial Silks ab - auch hier stehen Akrobatik, Kraft und Körperbewusstsein im Vordergrund.

© /Aerial Silk Vienna

über Aerial Silks
08/30/2014

Aerial Silk: Ich gegen die Schwerkraft

Einfach mal abhängen – beim akrobatischen Trendsport Aerial Silk ist das möglich. Auf die Technik kommt es an.

von Laila Daneshmandi

Okay, optisch reicht es vielleicht noch nicht an Zirkuskünste heran, aber hey, ich bin Anfängerin.

Mag. Laila Daneshmandi | über Aerial Silks

Die Akrobaten von " Cirque du Soleil" müssen sich ranhalten, wenn sie noch Leute beeindrucken wollen, die Aerial-Silk-Kurse besuchen. Die schwindelerregenden Übungen an den meterlangen Tüchern sehen zwar spektakulär aus, aber erlernbar sind sie für jeden, der sportlich oder akrobatisch interessiert ist (www.aerialsilk.at, 6 Einheiten kosten 100 Euro).

Ich rede nicht nur groß, ich habe es ausprobiert. Und: die Technik macht den Unterschied. Auf einer dicken Matte zeigt mir meine Trainerin Mimi zunächst die Basics: Wie halte ich die zwei Tücher und wie wickle ich sie so um meinen Fuß, dass ich mir daraus ein Treppchen bauen kann. Schwupp, und ich stehe einen halben Meter über der Matte.

Das einzig Schwere daran ist mein Gewicht, das per Wickeltechnik Druck auf meinen Fuß ausübt. "Alles eine Frage der Routine – nach einer Weile spürt man das gar nicht mehr", versichert Mimi.

Von dieser Position aus zeigt sie mir diverse Wickeltechniken, bei denen ich plötzlich quer oder kopfüber im Raum hänge – ich fühle mich fast, als hätte ich die Schwerkraft überwunden. Ich habe dabei auch nie die Befürchtung, dass ich durch die Tücher durchrutschen und stürzen könnte.

Während ich damit beschäftigt bin, in eine ästhetisch schöne Pose zu kommen, trainiere ich nebenbei Arme, Beine, Bauch – wer so in der Luft hängt, spannt und strengt definitiv den gesamten Körper an.

Mit ein bisschen Übung funktioniert das alles auch in zwei, fünf oder zehn Metern Höhe, wie im Zirkus. Okay, optisch reicht es vielleicht noch nicht an Zirkuskünste heran, aber hey, ich bin Anfängerin. Abgesehen vom Fitnessfaktor könnte das Training auch sonst irgendwann nützlich sein: Sollte ich mich jemals mit einem Leintuch aus einem Fenster abseilen müssen, weiß ich jetzt, wie ich das am besten anstelle.

Fazit:

Für berufene Akrobaten und alle, die immer schon von Zirkusfeen fasziniert waren. Das Training steigert zudem das Körper- und Ästhetikgefühl und damit auch das Selbstvertrauen.Fun:

Schweiß:

Effekt:

Aerial Silk Vienna…

Aerial Silk Vienna…

Aerial Silk Vienna…

Aerial Silk Vienna…

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.