Meinung | Blogs | Stellas Vegan-Blog
24.01.2014

Vegan-Experiment: Was ist an Wein nicht vegan?

Mit Abfällen aus der Tierindustrie werden Weine teilweise "geschönt". Muss aber nicht sein, wie Weinbau Fürnkranz beweist.

Weinbau Fürnkranz im Herzen des Pulkautals im Weinviertel hat sich für dieses Jahr vorgenommen, seine Produkte nur noch rein pflanzlich herzustellen. Ein Wein mit dem Namen "Junger Veganer" war es, der meine Aufmerksamkeit auf sich gezogen hat. Den gibt es bereits.

Gemeinsam mit einem Zweigelt Rosé Frizzante ist er eines von bereits zwei vegan-zertifizierten Produkten des Weinguts. Der "Junge Veganer", ein fruchtig-frischer Cuvée aus Rivaner und Riesling, hat übrigens kürzlich bei der "Young and Sparkling 2013" in Krems den 3. Platz erreicht. Viele andere Betriebe verwenden in der Herstellung tierische Schönungsmittel. Was das genau bedeutet, erzählt Carina Fürnkranz im Interview mit demKURIER.KURIER: Was bedeutet "geschönt" eigentlich?Carina Fürnkranz:Schönungsmittel sind alle Mittel, die zur Klärung, Stabilisierung und Harmonisierung des Weines dienen. Tierische Schönungsmittel werden zum Beispiel aus Eiklar, Hausenpaste(Anm. der Redaktion: Fischblase)oder Milchcasein gewonnen. Weinbau Fürnkranz hingegen verwendet rein pflanzliche Produkte, um den Wein zu stabilisieren, klären oder abzurunden. Diese Schönungsmittel sind ebenfalls pflanzlich-zertifiziert.Was wird bei veganem Wein zum Klären verwendet?Während viele andere Betriebe beim Vorklären des Saftes zur Vergärung ein gelatinehaltiges Mittel zur Flotation verwenden, nehmen wir "FloraClair"(Anm.: siehe Produkterläuterung unten)von der deutschen Firma Erbslöh, die unter anderem rein pflanzliche Produkte herstellt.Ist die pflanzliche Alternative aufwendiger bzw. teurer?Arbeitstechnisch ist es kein größerer Aufwand, jedoch bedarf es Zeit alle Schönungsmittel genau durchzusehen, deren Inhalte zu kontrollieren, ob diese pflanzliche Inhaltsstoffe haben und pflanzlich hergestellt wurden. Der Kostenaufwand ist wahrscheinlich ausschlaggebend, weshalb viele Winzer auf die meist billigeren Varianten greifen. Ein weiterer Aufwand ist es seine Weine vegan-zertifizieren zu lasen, um den Konsumenten die Garantie zu geben, einen Wein genießen zu können, der ohne jeglicher tierischer Herkunft ist.Wie kommt man auf Fischblase, Gelatine und Casein?Diese Mittel kommen teilweise aus dem Abfall der Tierindustrie (z.B. Knochen aus der Fleischindustrie, woraus die Gelatine gewonnen wird; Casein aus der Milchindustrie etc.)Muss man "schönen"?Winzige Schwebeteilchen und Trübstoffe in Säften und Wein setzen sich im Laufe der Zeit als Bodensatz ab. Die Menge kann sich auch in einer Produktions-Charge stark unterscheiden, sodass unterschiedlich viele Trübstoffe in die Flaschen gelangen. Diese natürlichen Trübstoffe sehen nicht immer hübsch aus und können auch Geschmack und Haltbarkeit eines Getränks beeinflussen.

Um ein homogenes, transparentes Getränk von gleichbleibender, optischer Qualität zu erhalten, versuchen viele Hersteller, die Trübstoffe herauszufiltern. Dabei machen sie sich die natürliche, elektrostatische Ladung der Trübstoffe zunutze: Negativ geladene Schwebeteilchen, die sich in den meisten Fruchtsäften und Weinen befinden, werden von einem positiv geladenen Schönungs-Mittel angezogen. In den meisten Fällen wird dafür heute Gelatine verwendet.

INFO

FloraClair - Ein Auszug aus der Produkterläuterung: Das Präparat FloraClair ist auf Basis eines Pflanzenproteins aus nicht gentechnisch veränderten Erbsen hergestellt. FloraClair wird zur Klärung und Harmonisierung eingesetzt. FloraClair ist kaseinfrei und nicht allergen. Das verwendete Pflanzenprotein ist durch einen natürlichen Prozess ohne Einsatz chemischer Lösungsmittel gewonnen. Es ist geschmacks- und geruchsneutral und wird in der Lebensmittelindustrie für zahlreiche Anwendungsbereiche genutzt. Zulässig nach den derzeit gültigen Gesetzen und Verordnungen in der EU. Fachlaborgeprüft auf Reinheit und Qualität.Hausenblase (Fischblase) - Dieses Klärschönungsmittel stammt von getrockneten Fischblasen von Hausen, Stören oder Wels. Die Hausenblase wird in Form von Blättern, als Paste oder Pulver angeboten. Sie wurde früher zwecks besserer Filtrierbarkeit vor der Filtration angewendet.Casein - Das Eiweißpräparat Casein wird aus Magermilch gewonnen und reagiert im Wein mit Gerbstoffen, leider auch stark mit Farbstoffen. Die Hochfärbigkeit bei Weißwein und der Braunstich bei Rotwein können behandelt werden.

Link: Weinbau Fürnkranz