Meinung | Blogs | LEBENSnah
27.09.2017

Vela Spila: Was in der Höhle noch auffiel

Ihre Informanten sind tote Materie, sind morgen auch noch da.

Mag. Uwe Mauch | über Evolutionsforscher

Blog Nr. 1194: Ich war also bei archäologischen und paläontologischen Ausgrabungen in einer Grotte auf der dalmatinischen Insel Korčula. Was mich nebenbei fasziniert hat: Dass Evolutionsforscher mit ganz anderen zeitlichen Maßstäben arbeiten. Trump, Kurz, Klimawandel? Nicht so zentral. Die Archäologen decken in der Höhle Vela Spila oberhalb des Hafenorts Vela Luka menschliche Entwicklungen in Zeiträumen von mehreren hundert Jahren auf, ihre Kollegen aus dem Fach der Paläontologie rechnen gar in Tausenden, ja sogar Jahrmillionen von Jahren. Was sie von uns Journalisten noch unterscheidet, ist die Ruhe, mit der sie recherchieren. Das ist aber auch kein Wunder: Ihre Informanten sind tote Materie, sind morgen auch noch da, können ihnen nicht davon laufen. Mehr über die Ausgrabungen unter: https://www.facebook.com/vela.spila/.