Meinung | Blogs | LEBENSnah
18.10.2017

Insel Šolta: Sommer. Schluss Mitte Oktober

Dazu kommt, dass die Insulaner deutlich entspannter wirken als in der Hochsaison.

Mag. Uwe Mauch | über den Sommerschluss

Sommerschluss (kraj ljeta). Es ist ein schmales Zeitfenster im Oktober, zwischen der Lese der Weintrauben und der Ernte der Oliven, in dem mir die kleine dalmatinische Insel Šolta noch zauberhafter erscheint. Auf der Fähre von Split nach Rogac parken neben unserem gerade einmal sechs Autos. Auf der Insel selbst sind kaum mehr Touristen zu sehen. Den Ton geben jetzt die Handwerker an, indem sie Altes renovieren und Neues aufbauen. Wachsen um jeden Preis? Zumindest soll die nächste Saison noch mehr Einnahmen bringt als das heurige Rekordjahr.

Nimm zwei Nächte zum halben Preis

Der Oktober hat viele Vor- und auch einige Nachteile. Wenn wir mit dem weniger Guten anfangen: die Tage sind bereits deutlich kürzer und die Abende kühler. Auch der kleine Insel-Markt und die Gastronomiebetriebe sind bereits auf Winterbetrieb zurückgefahren. Das Meer hingegen ist mit einer Wassertemperatur von plus-minus 22 Grad noch immer eine Option. Und die Vegetation bietet Anderes als im Sommer, unter anderem die orangenen und rot gereiften Früchte des Erdbeerbaums. Freude bereitet auch das warme Herbstlicht. Dazu kommt, dass die Insulaner deutlich entspannter wirken als in der Hochsaison. Und dass zwei Nächtigungen in der Nebensaison bisweilen so viel kosten wie eine Sommernacht.