Bilder seiner Ausstellung: Nika Chubinidze im transdanubischen Kulturkabinett

© Uwe Mauch

über Nika Chubinidze
10/24/2013

Dunkle Schatten und Farben der Hoffnung

von Uwe Mauch

Er ist erst 13. Doch seine Bilder zeichnet bereits eine bemerkenswerte Weisheit aus.

Mag. Uwe Mauch | über Nika Chubinidze

Seine Bilder aus Öl und Acryl zeichnet eine bemerkenswerte Weisheit aus. Nika Chubinidze ist erst 13. Doch der gebürtige Georgier, der seit einem Jahr mit seiner Mutter und seiner Schwester in einem Flüchtlingsheim der Volkshilfe wohnt, war früh mit persönlichen Verlusten konfrontiert. Die dunklen Schatten in seinen Bildern lassen es erahnen. Schön zu sehen: Inzwischen mischt Nika auch Farben der Hoffnung dazu. Seine Bilder sind übrigens im Kulturkabinett am Freiligrathplatz in Wien 21 zu sehen.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.