Gerhard Stefan, Ottakrings „Silberbaron“: Unterm Hut ein Stirnband mit Totenkopf

© Uwe Mauch

über Gerhard Stefan, den „Silberbaron“ von Ottakring
10/17/2013

Der „Silberbaron“: Kein leichtes Leben

von Uwe Mauch

Sübabaron nennan mi die Leit heit no. Wegn meine sübanen Ketterln und de Ring. Boid wead i siebzich.

Mag. Uwe Mauch | über Gerhard Stefan, den „Silberbaron“ von Ottakring

De Watschn von de Erzieha hobn wehtaun. Mit zwölf bin i deswegn vom Heim bäule gaungan. (Er lacht.) Die Kiebara hobn mi iwaroi gsuacht, owa do woa i scho längsd beim Zirkus in Italien. Späda bin i daun in Wean mitn Fiaka gfoan, sechsadreißg Joah laung. Bis mi de zwa Heazkaschperln niedaprackd hobn. „Sübabaron“ nennan mi die Leit heit no. Wegn meine sübanen Ketterln und wegn de Ring. Boid wiar i siebzich, und mei Bilanz is ned unbedingd positiv. Es fäud mi au, dass mei Pflegegöd ned erhöht wiad.