Patientin zweiter Klasse? „Kupfermuckn“-Verkäuferin Sonja Taubinger fühlt sich so

© KURIER/Rainer Eckharter

über einen Gekränkten
09/19/2015

Armut kränkt, oder: Blumen vom Kanzler

von Uwe Mauch

Seine Antwort: ,Ja. Bitte sprechen Sie mit den anderen Patienten genauso lange wie mit mir.’“

Mag. Uwe Mauch | über einen Gekränkten

Eine Straßenzeitungsverkäuferin aus Linz beklagte sich im KURIER, dass sie Ärzte ihre Armut spüren lassen. Dazu schrieb ein KURIER-Leser, der auf der Intensivstation lag und Blumen mit Genesungswünschen vom Bundeskanzler erhielt: „Die bis dahin total kommunikationsverpanzerten Ärzte beantworteten mir bei der nächsten Visite alle Fragen. Zum Schluss fragte mich der Oberarzt, ob ich sonst Wünsche hätte.“ Seine Antwort: „Ja. Bitte sprechen Sie mit den anderen Patienten genauso lange wie mit mir.“

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.