Out of Kivalina: Eva Silberschneider und Magdalena Doná helfen nördlich des Polarkreises

© Uwe Mauch

über Architektur ohne Grenzen
03/16/2014

Architektur ohne Grenzen: Auch in Alaska

von Uwe Mauch

Die Architektinnen berichten, dass sie in Kivalina den Bau eines Gemeinschaftshauses planen.

Mag. Uwe Mauch | über Architektur ohne Grenzen

Der Ort heißt Kivalina, wurde notdürftig auf eine schmale, hunderte Meter weit ins Meer ragende Schotterbank gebaut, an der Beringstraße, 80 km nördlich des Polarkreises. Irgendwie Ende der Welt. Und dann sind dort sechs österreichische Architekt_innen, Mitglieder der Organisation Architektur ohne Grenzen, engagiert. Eva Silberschneider und Magdalena Doná berichten, dass sie gemeinsam mit den Ortsbewohnern, dem City Council und dem Alaska Design Forum den Bau eines Gemeinschaftshauses planen.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.