Lange ließ man die Beiden zappeln: Die Donau-Düsentriebs Fritz Mondl und Harald Jursitzky

© Uwe Mauch

über Österreichs Bremser
11/06/2014

Strom-Bojen: Lehrstück „made in Austria“

von Uwe Mauch

Zuletzt kam Schwung in den müden Laden. Damit am Ende alle am Erfolg teilhaben können.

Mag. Uwe Mauch | über Österreichs Bremser

Nachtrag zu meiner Strom-Bojen-Geschichte: Es wäre nicht Österreich, wären die beiden Pioniere Fritz Mondl und Harald Jursitzky nicht monatelang wie lästige Donaufische im Netz der hiesigen Behörden gezappelt. Erst als die Donau-Düsentriebs dem Herrn Bundesminister mitteilten, dass sie sich das Zappeln nicht mehr leisten können und daher gezwungen wären, ihren ersten Strom-Bojen-Park außerhalb Österreichs zu eröffnen, kam Schwung in den müden Laden. Damit am Ende alle am Erfolg teilhaben können.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.