Meinung | Blogs | LEBENSnah
06.12.2017

Im Winkel tauchen Assoziationen auf

Und dann gibt es da noch noch das Winkelwerk in den Dörfern des Weinviertels.

Mag. Uwe Mauch | über den rechten Winkel

Blog Nr. 2004: Schnappschuss von einer Radtour durchs vertraute Weinviertel. Der Straßenname "Im Winkel" über dem Sackgassen-Schild löst sofort Assoziationen aus: "Stell dich ins Winkerl" war in meiner Kindheit eine noch weit verbreitete Sanktionsoption, um verhaltensauffällige Kinder schnell aus dem Spiel zu nehmen (war immerhin schon eine höhere pädagogische Evolutionsstufe als der Gebrauch des Rohrstaberls). Später lernten wir Kinder den rechten Winkel kennen, und die Verhaltensauffälligen fragten sich, warum das rechter und nicht linker Winkel heißt. In der Pubertät stellten wir uns dann in den Schmollwinkel, wenn uns unsere Eltern wieder einmal die Grenzen des Machbaren aufzeigen mussten. Und heute meiden wir die Winkeladvokaten, auch deshalb, weil sie uns das Wort im Mund umzudrehen versuchen. Und dann gibt es da noch noch das Winkelwerk in den Dörfern des Weinviertels. Das mit dem Rad zu befahren jedes Mal ein Genuss ist.