Futuristische Elektro- und Solarboote säumen den Halleneingang. "Wenn du eine Art Hubschrauber-Cockpit baust, kaufen die finanzkräftigen Kunden es. Auch wenn's ein Boot ist", meinte ein Insider zu mir.

© Stefan Hofer

über eine Leserbeschwerde
05/22/2014

GreenEXPO 2014: Die Grüne Zukunft landet in Wien

KLIMA-BLOG. Die Umweltfachmesse lockt derzeit Firmen, Schaulustige und Kinder nach Wien. Der Kurier war vor Ort.

von Stefan Hofer

... frag mal was mit seinem ökoblog los is? des enttäuscht mi jetzt aber schon a bissi.

Mag. Stefan Hofer | über eine Leserbeschwerde

Frag mal was mit seinem ökoblog los is? des kann doch net sein letzter eintrag sein? des enttäuscht mi jetzt aber schon a bissi. des is de perfekte lektüre für den dienst. er soll noch mehr schreiben, er hat jetzt einen Fan mehr." Diese SMS, hier gekürzt, wurde an mich weitergeleitet und stammt von einer jungen (engagierten) Polizistin, die ihre ruhigeren (auch die soll's geben) Nachtdienste mit KURIER.at (hoffentlich nicht nur Chronik) lesen überbrückt. Was die Exekutive davon hält, weiß ich nicht. Mich freut's. Dann will ich ausnahmsweise ein bisserl brav sein und mich der Obrigkeit beugen.

Was tut sich aktuell in der Welt der Nachhaltigkeit und des Klimaschutzes? Antworten liefern dieser Tage justament mehr als 100 Aussteller in der Messe Wien. Die "GREEN EXPO 14" vereint fünf Themenbereiche unter einem Messedach: Umwelt, Technologie & Energie; Mobilität; Green Lifestyle; Green Jobs und Green Expo Kids.

"Rindsschnitzel oder Computerspielen?"

Während viele Aussteller am frühen Donnerstag-Vormittag noch ihre Stände aufbauten, wuselte es in der Kinderecke bereits. Spielerisch Wissen vermitteln, lautete die Devise. Beim Tetrapak-Stand schöpfte der Nachwuchs unter Aufsicht Papier, quer gegenüber galt es Wissens- und Schätzfragen zu beantworten. "Was verursacht einen größeren CO2-Fußabdruck: Die Herstellung einer Portion Rindsschnitzel oder drei Monate Computer spielen?" Nur soviel: Die meisten Kinder atmeten erleichtert auf, als sie die Lösung hörten.

Fachhochschulen und Universitäten informieren angehende Studenten über einschlägige Studien im Bereich Umwelt- und Technologie. Für alle anderen Besucher heißt es: Elektroautos und -bikes testen, bei Bio-Kochshows in die Töpfe schauen und futuristische Elektroboote bestaunen.

Parallel zur Expo veranstaltet auch heuer wieder das Green World Forum einen Kongress, diesmal unter dem Motto "Green Business in der Praxis". Die Gäste-Liste ist erlesen. Unter anderem konnten die britische Friedensnobelpreisträgerin Betty Williams, der Schweizer Global-Footprint-Präsident Mathis Wackernagel und UN-Botschafterin Waris Dirie nach Wien gelotst werden.

Müll

Eine kleine Kritik kam am Rande. Dass es bei einer Großveranstaltung, die sich den grünen Gedanken auf die Fahnen heftet, auch bei der fünften Austragung noch Verbesserungsbedarf gibt, kritisierte Journalisten-Kollege Thomas Weber auf Twitter.

Ergänzung: Romana Helcmanovsky von der zuständigen Agentur Prima Vista weist in einer Reaktion auf Webers Kritik auf die sehr wohl vorhandenen Müllbehälter für Altpapier, Glas, Plastik und Metall hin. (ganzes Posting siehe unten).

Genug für heute. Über die Begegnung mit dem selbsternannten "Mini-Walter Röhrl", der in Gänserndorf spezielle Fahrräder zusammenschraubt, lesen Sie am Freitag mehr...

Info

Wer mehr über die Messe erfahren oder selbst vorbeischauen möchte: Website der Green Expo 2014 in Wien. Erwachsene zahlen 8 Euro Eintritt, für Kinder, Lehrlinge und Studenten ist der Besuch kostenlos. 22.-24. Mai 2014, Messe Wien. Öffnungszeiten: 10-19 Uhr (am Samstag bis 18 Uhr).

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.