Trainingslager Fuerte

...

1.Woche

So, das erste Trainingslager der Saison ist bereits wieder zur Hälfte erfolgreich überstanden. Das Wetter war ein Traum: jeden Tag blauer Himmel und fast KEIN Wind, was für die Kanaren eher unüblich ist. Positiv ist darüber hinaus, dass ich ein Zimmer mit dem wohl besten Physiotherapeuten Österreichs teile: Moser Ernst. Ich durfte schon einige Male mit ihm trainieren und muss sagen, dass es echt Spaß gemacht hat. Er ist eine großartige Unterstützung beim Lauftraining und der Pflege meines angeschlagenen Rückens. Zum Training selbst ist zu sagen, dass das Hauptaugenmerk am kraftorientierten Training und am Training im Freien lag. Da ich in dieser Saison schon 300 Stunden Indoor trainiert habe, war das eine wunderbare Abwechslung. Obwohl mir noch immer 5 kg auf mein Normalgewicht fehlen, konnte ich die 400 Watt bzw. 360 Watt Intervalle fahren. Beim Laufen habe ich noch muskuläre Probleme, die aber von Tag zu Tag besser werden. Dies war keine Überraschung, da ich während des gesamten letzten Jahres gerade einmal 250 km gelaufen bin und davon das Meiste im Jänner und Februar. Normalerweise lege ich so viele Kilometer alleine im Rahmen von Wettkämpfen zurück. Das Schwimmen macht leider nicht sehr viel Spaß, da das Wasser aufgrund der defekten Beheizungsanlage leider nur 20 Grad hat und somit ein Training ohne Neopren nicht möglich ist. Selbst mit Neo ist es eiskalt und ich benötige 1 km bis ich halbwegs auf Betriebstemperatur komme. Als perfekte Begleitung bei allen Trainingsaktivitäten hat sich meine neue Garmin Uhr erwiesen. Da ich sie sowohl am Rad, beim Laufen als auch im Wasser einsetzen kann, ist sie die perfekte Unterstützung für Triathleten. Die Uhr übertrifft meine Erwartungen bei weitem und deshalb nochmals ein herzliches Dankeschön an meinen Sponsor. Jetzt gilt es noch eine Woche durchzuhalten und dann geht's noch eine Woche in die Höhenkammer.

Erstellt am 05.12.2011