Was ist Weihnachten?

Was ist Weihnachten? © Bild: Gai Schoenemann/www.pixelio.de

Oder: Was in Erinnerung bleibt?

Der 24.12. war zumindest tagsüber ein kirchlich angeordneter Fasttag. Da gab es, so weit ich zurück denken kann, immer die Fisolensuppe. Rostbraune, getrocknete Fisolen wurden einige Stunden gekocht und dann mit einer Einbrenn verquirlt. Die Suppe war wenig gesalzen, dafür derart aromatisch, wie ich kaum jemals mehr eine gebundene Suppe wieder gefunden habe. Bohnenaroma. Röstaroma. Erdaroma. Fruchtaroma. Cremig, säuerlich und auch etwas Kräftiges zum Beißen: die noch immer knackigen Fisolen und das Schwarzbrot dazu.

Am Abend dann die große Aufregung. Der Stress. Damit das Festessen fertig wurde, der Christbaum geschmückt, sämtliche Räume. Nicht, dass ich selbst im Stress gewesen wäre, nein, aber die Eltern waren so ziemlich unansprechbar. Und Stimmung konnte vor lauter Feierlichkeiten den ganzen Abend kaum aufkommen. Bis es dann endlich so weit war, dass man sich mit seinen Geschenken nach Belieben beschäftigen durfte, verging eine Ewigkeit. Aber Weihnachten war eh nicht am Abend des 24.12. Weihnachten war für mich die erwartungsvolle aber doch noch entspannte Familie beim Mittagessen und die Fisolensuppe.In diesem Sinne wünsche ich Ihnen schöne Weihnachten!

( Kurier ) Erstellt am 05.12.2011