kleedorfer.jpg

© Kurier

Meinung
10/31/2019

Autoindustrie in der Sackgasse

Hersteller suchen mit Fusionen ihr Glück. Indes wird sich die Politik zwischen Klima- und Standortpolitik entscheiden müssen.

von Robert Kleedorfer

In der Autoindustrie bleibt kein Stein auf dem anderen. Angetrieben von Dieselskandal und Klimaschützern sind die Hersteller gezwungen, massiv in neue Technologien zu investieren. Nicht alle Autobauer wie VW sitzen auf so viel Geld, um diese enormen Summen zu stemmen. Sie müssen ihre Kräfte bündeln. So wie Fiat Chrysler. Die beiden Marken sind schon seit knapp sechs Jahren eine Einheit. Dennoch reicht es noch immer nicht, um dauerhaft bestehen zu können. Nun soll es eine weitere Fusion mit Peugeot Citroen (und Tochter Opel) richten.