Wien-Besucher werden auch vom Riesenrad im Prater erwartet

© APA - Austria Presse Agentur

Kurz & Verständlich
12/01/2021

Wien wurde zur unfreundlichsten Stadt gewählt

Laut Umfrage beschreiben 43 Prozent der Expats die Wiener als ganz allgemein unfreundlich.

In Wien leben viele ausländische Angestellte, die hier für einige Jahre arbeiten. Diese Arbeitskräfte nennt man Expats. In einer Umfrage hat man diese Expats nun gefragt, wie wohl sie sich in Wien fühlen. Expats mögen an Wien viele Sachen. Was die Expats aber laut der Umfrage nicht mögen, ist die Unfreundlichkeit der Wiener.

Laut Umfrage beschreiben 43 Prozent der Expats die Wiener als ganz allgemein unfreundlich. 39 Prozent der Expats empfinden die heimische Bevölkerung gegenüber ausländischen Mitbürgern als unfreundlich. Damit belegt Wien in der Kategorie "Freundlichkeit" von 57 Städten den letzten Platz. Die Unfreundlichkeit der Wiener soll daran schuld sein, dass sich Expats schwer tun, hier Freunde zu finden.

Expats sind Menschen, die von ihren Firmen in ein anderes Land geschickt werden, zum Beispiel nach Österreich. Dort arbeiten sie dann für einige Jahre. Expats in Österreich kommen zum Beispiel aus Deutschland, aus den USA, aus Großbritannien oder aus Frankreich. Expats ist die Abkürzung von dem englischen Wort Expatriates.

Mehr dazu lesen Sie auch hier:

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.