Fachleute nutzen die Software beispielsweise bei der neuen Corona-Variante Omikron

© APA - Austria Presse Agentur

Kurz & Verständlich
12/22/2021

Wegen Omikron sind große Veranstaltungen zu Silvester verboten

Der Grund dafür ist die neue Corona-Art Omikron. Omikron verbreitet sich zurzeit in Österreich sehr schnell.

Am Mittwoch hat die Regierung von Österreich eine Verschärfung der Corona-Regeln beschlossen. Ab dem 27. Dezember gilt in der Gastronomie wieder eine Sperrstunde ab 22 Uhr. Dadurch soll es zu Silvester kein Anstoßen zu Mitternacht in Gaststätten geben. Der Grund dafür ist die neue Corona-Art Omikron. Omikron verbreitet sich zurzeit in Österreich sehr schnell. Daher befürchtet man eine große Ansteckungs-Welle mit Omikron.

Ab Montag gilt auch, dass auf Events nur maximal 2.000 Menschen kommen dürfen. Wenn es keine zugewiesenen Plätze gibt, dürfen bei Treffen nur 25 Personen kommen. Gibt es doch zugewiesene Plätze, dürfen 500 Personen kommen. Aber nur, wenn die 2G-Regel gilt. Das heißt, man muss geimpft sein oder sich von Corona erholt haben.

Mehr dazu lesen Sie auch hier:

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.