Ayman al-Zawahiri.

© EPA/AL ARABIYA TELEVISION/HANDOUT

Kurz & Verständlich
08/02/2022

USA töteten Al-Kaida-Chef in Afghanistan

Al-Kaida war unter anderem für die Terroranschläge vom 11. September 2001 verantwortlich.

Der Anführer der Terrornetzwerks Al-Kaida, Ayman al-Zawahiri, ist tot. Er kam bei einem Anti-Terror-Einsatz der USA in Afghanistan ums Leben. Zawahiri wurde am Wochenende bei einem US-Drohnenangriff in der afghanischen Hauptstadt Kabul getötet. "Es wurde Gerechtigkeit geübt und dieser Terroristenanführer lebt nicht mehr", sagte US-Präsident Joe Biden bei einer Fernsehansprache.

Al-Kaida war unter anderem für die Terroranschläge vom 11. September 2001 verantwortlich. Damals flogen Terroristen mit 2 Flugzeugen absichtlich in die 2 Hochhäuser des World Trade Center in New York. Dabei starben fast 3.000 Menschen.

*Dieser Nachrichtenüberblick ist in leicht verständlicher Sprache verfasst.

Mehr dazu lesen Sie auch hier:

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.

Kommentare