© Nina Oezelt

Kurz & verständlich
08/16/2021

In Österreich kam es durch Unwetter wieder zu schweren Schäden

Vor allem die Bundesländer Salzburg, Tirol, Steiermark, Oberösterreich und Niederösterreich waren davon betroffen.

In der Nacht auf Sonntag gab es wieder Unwetter in Österreich. Dadurch ist es in vielen Teilen von Österreich zu Schäden gekommen. Vor allem die Bundesländer Salzburg, Tirol, Steiermark, Oberösterreich und Niederösterreich waren davon betroffen. In Tirol wurde ein Feuerwehrmann von einer Mure verschüttet. Er wurde von seinen Kollegen gerettet. In Salzburg hat eine Mure eine Straße blockiert.

In Salzburg waren 600 Feuerwehrleute im Einsatz. In Oberösterreich waren sogar 1.500 Feuerwehrleute im Einsatz. Bei den meisten Einsätzen ging es um umgestürzte Bäume oder abgedeckte Haus-Dächer. Am Montag werden noch mehr Unwetter in Österreich erwartet.

Eine Mure ist eine Schlamm-Lawine. Bei einer Mure rutscht eine große Menge Schlamm ab. Muren können sehr schnell werden und alles auf ihrem Weg mitreißen. Sie können Bäume umknicken oder Häuser zerstören.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.