© facebook.com/hannah.yarker

Myla und Anaya
02/11/2016

Zwillinge mit unterschiedlichen Hautfarben

Die Chance einer solchen Kombination liegt bei etwa eins zu einer Million.

In Großbritannien hat ein Paar vor etwa zehn Monaten Zwillingsmädchen bekommen, von denen eines hell- und das andere dunkelhäutig ist. Wenn ein Elternteil dunkelhäutig und der andere hellhäutig ist, ist die Hautfarbe der Kinder zumeist eine Mischung aus beidem. Zu rund 25 Prozent besteht die Wahrscheinlichkeit, dass das Kind die Hautfarbe eines Elternteils annimmt. Wenn es sich bei den Nachkommen um Zwillinge handelt, haben sie zumeist beide eine recht ähnliche Hautfarbe.

1:1000 000

Nicht so bei diesen Zwillingsmädchen: Anaya ist hellhäutig wie die Mutter Hanna Yarker und ihre Schwester Myla dunkelhäutig wie der Vater Kyle Armstrong. "Als ich schwanger war, haben Freunde gescherzt und gefragt, was ich tun würde, wenn ein Baby hell raus kommt und das andere dunkel", erzählt Yarker dem Mirror. "Ich habe immer gesagt, dass das sehr unwahrscheinlich ist." Die Chance, dass ein solcher Fall tatsächlich eintritt, liegt laut Genetikern bei etwa eins zu einer Million und kann auch nur bei zweieiigen Zwillingen vorkommen.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.