Symbolbild

© Getty Images/iStockphoto/dardespot/istockphoto

Leben
02/06/2019

Mutter-Kind-Beziehung: Machen uns frühe Konflikte unselbstständiger?

Wer in der Kindheit oft Spannungen mit der Mutter erlebt, könnte Probleme haben, sich später im Leben zurechtzufinden.

Streit mit der Mutter ist in Kindertagen nichts Ungewöhnliches. Wie sich besonders frühe und intensive Konflikte im Erwachsenenalter auswirken können, haben sich Wissenschafter der Washington University in St. Louis angesehen.

Selbstbestimmtheit beeinflusst

Ihre Erkenntnisse legen nahe, dass Menschen, die in jungen Jahren eine konfliktreiche Beziehung zu ihrer Mutter pflegen, größere Probleme haben könnten, im Erwachsenalter eigenständig Orientierung und Sinnerfüllung zu finden.

"Eine der größten Erkenntnisse, die wir mitnehmen, ist, dass der Weg zu Selbstbestimmtheit sehr früh beginnt, lange bevor wir uns damit beschäftigen, verschiedene Ziele in Betracht zu ziehen", erklärt Patrick Hill, Professor für Psychologie und Geisteswissenschaften an der Washington University und Mitautor der Studie.

Die Erhebung würde belegen, dass das Konfliktverständnis, welches in der Kindheit erworben wird, Auswirkungen auf die Zielstrebigkeit im Erwachsenalter haben kann. Besonders ausgeprägt sei der Effekt im Kontext der Beziehung zur Mutter. Zielstrebigkeit wurde im Zuge der Studie als Fähigkeit definiert, stabile und weitreichende Ziele im Leben anzuvisieren und das eigene Verhalten entsprechend so anzupassen, um diese zu erreichen.

Kinder im Grundschulalter, die über spannungsgeladene frühe Beziehungen zu ihren Vätern berichteten, wurden von dieser Erfahrung negativ beeinflusst. Die negativen Auswirkungen waren aber bei weitem nicht so stark wie bei Kindern, die über frühe Konflikte mit Müttern berichteten. Kindheitsberichte über Konflikte mit Vätern führten auch zu einer geringeren Lebenszufriedenheit im Erwachsenenalter. Die Zusammenhänge wurden auch unter Berücksichtigung anderer Indikatoren für das Wohlergehen im Erwachsenenalter untersucht – dabei blieben die Effekte bestehen.

Interessant: Elternberichte über problematische Beziehungen zu ihrem Nachwuchs erwiesen sich als schlechte Indikatoren für den späteren Lebensmut des Kindes.

Erste Langzeitstudie

In vergangenen Studien konnte bereits belegt werden, dass Selbstbestimmtheit und Eigenverantwortung in jungen Jahren eine wichtige Rolle beim Erlangen der Selbstständigkeit spielt. Die aktuelle Erhebung sei Hill zufolge jedoch die erste Langzeitstudie, die den Zusammenhang zwischen Kindheitserfahrungen und dem Gefühl der Entschlossenheit im späteren Leben erhoben hat.

Die im Januar im Journal of Youth and Adolescence veröffentlichte Studie basiert auf Daten aus einer Studie mit 1074 Schülern (50 Prozent weiblich) und ihren Eltern aus dem US-Bundesstaat Oregon.